Kleiner Muk MKIII

Speziell für einen kräftigen, vollen Klang aus einem leichten, kompakten Combo-Gehäuse wurde der Kleine Muk entwickelt.

Mit seinen 2 ½ Kanälen & den überschaubaren, aber effizient arbeitenden Reglern & Schaltfunktionen deckt der Kleine Muk eine Soundpalette von Jazz/Fusion über Blues bis Rock und mehr ab und ist z.B. auch für Akkustikgitarren mit Magent-Pickup, Resonatorgitarren und Mandolinen bestens geeignet.

  • klMuk3 vv per h+30
    Kleiner Muk Portrait
    46x43,5x24,5cm (B/H/T), ca. 16kg
  • klMuk3 vh per hs 2
    Kleiner Muk Rückansicht
    Einfach auswechselbare Endröhren.
    Die 4 Vorstufen-Röhren sitzen horizontal am Chassis, oberhalb des Speakers.
  • klMuk3 Detail Potis hs
    Kleiner Muk - Einfache Bedienung
    Aufgrund seiner ausgeklügelten Schaltung ist ein Tonregler pro Kanal ausreichend.
  • klMuk3 Detail Ch m
    Kleiner Muk's Kanäle
    Clean (rechts) / Drive + Boost (links)
  • klMuk3 Detail Master m
    Kleiner Muk's Master-Sektion
    Smooth schwächt die Präsenzen ab.
    Mit FULL/HALF (Mittelposition = standby) & SE/PP sind 4 Leistungsstufen auswählbar.
    (SE = Single Ended = Class-A; PP = Push-Pull = Class-AB)
  • NKM3 3.1 Rueck detail 2 600px
    Kleiner Muk - rückseitige Buchsen für:
    - Externe Box: 8 Ohm (int. Speaker ON) / 16 Ohm (int. Speaker OFF)
    - Line-Out (z.B. zusätzlicher Amp)
    - Serielle Effekt-Schleife
    - 4-fach Fußschalter NFS4-K

Aufgrund seiner ausgeklügelten, stabilen Konstruktion lässt ihn das wie ein "Großer" klingen & er stellt sogar einige weitaus leistungsstärkere Combos in den Schatten.

Von bass-starken, weichen Jazz - Tönen od. brillanten & twangy angecrunchten Clean - Sounds über rotzig - bluesigen Crunch / Overdrive bis singenden, fetten High-Gain-Lead ist alles dabei. Und über den Fußschalter (Clean / Drive / Drive+Boost) abrufbar.

Nicht zuletzt kommt man - dank seiner 4 umschaltbaren Leistungsstufen - bei jeder Spielsituation von "Bedroom-Level" bis zur Club-Bühne in den Genuss eines satten, obertonreichen Röhrenklanges mit Endstufensättigung.

Oder einfach nach Geschmackssache die unterschiedlichen Sound-Formungen in den einzelnen Leistungsstufen genießen.

Mit einer Zusatz-Box erreicht man aber durchaus genügend Lautstärke, um auf einer mittleren bis größeren Bühne durchzukommen. Eine passende 1x12"-Box ist bei uns erhältlich. Natürlich geht auch jede andere Box mit 8 od. 16 Ohm.

Testbericht Gitarre & Bass Feb. 2015

Für Interessierte noch ein paar Details zu den Eigenschaften des Kleinen Muk:

Clean Kanal

  • Der Tone-Regler beeinflusst sehr effizient & ausgewogen das Bass-/Höhen-Verhältnis
  • Der Bright-Schalter bringt je nach Stellung des Volume mehr Höhen-Glanz oder „Twang" ins Spiel
  • Je nach Soundvorstellungen (wirklich clean, "twangy" od. leicht crunchig angezerrt) kann man mittels "Volume" quasi das Gain verändern & mit dem Tone-Regler (der vor dem "Volume" sitzt) beeinflussen, welche Frequenzen mehr angezerrt werden. zB die Bässe weniger & die Höhen mehr (was bei „Volume" weit auf oder bass-starker Gitarre zu empfehlen ist)

Overdrive Kanal

  • Der Edge-Regler arbeitet ähnlich dem Tone-Regler von mittig / etwas bassiger bis höhenlastig.
  • Boost-Schalter: (fussschaltbar) hier wird eine zusätzliche Röhrenstufe hinzu geschaltet, was eine dichtere Zerrstruktur ergibt & bei hohem Gain einen sehr sahnigen Lead-Sound erzeugt. Je nachdem, wie „fett", also basslastig die Gitarre oder der Tonabnehmer ist & es dadurch zu matschigem Ton bei den tieferen oder gedämpften Saiten kommt, empfiehlt es sich, den Tight-Schalter zu betätigen
  • Tight-Schalter (gegen matschigen Ton): senkt im Eingangskreis der 1. Röhre die Bässe & einen gewissen Mittenteil entsprechend ab, damit der Ton schlanker wird & bei hohem Gain kein Matsch im Sound entsteht. (vor allem mit Hals-Humbuckern oft ein Problem)

Global

  • Der (fuß-) schaltbare Smooth - Schaltkreis bewirkt einen weicheren Ton, indem er die Präsenzen etwas dämpft. Das kann z.B. auch dazu verwendet werden, um von eher zurückhaltendem Rhythmus-Spiel (mit Smooth ein) auf Solo-Spiel (mit Smooth aus) mehr „Biss" zu erhalten.
  • Die serielle Effekt-Schleife ist für jedes erdenkliche Effektgerät gerüstet. Zur Anpassung kann der Sende-Level per Poti & die Return-Nachverstärkung in 2 Stufen eingestellt werden.
  • Reverb (fußschaltbar) regelt den Anteil des Federhalles
  • Mittels 2 Schaltern stehen 4 Leistungsstufen zur Verfügung:
    • Full / Half (Mittelstellung = Standby) schaltet die Betriebsart der Endröhren um, wodurch diese nur noch die halbe Maximalleistung abgeben.
    • SE / PP: SE (Single-Ended) = Class-A (nur eine Endröhre in Betrieb) / PP (Push-Pull) = Class-AB (beide Endröhren)

Röhren

  • Vorstufe: 4x ECC83/12AX7 von Sovtek (V1, V2) & JJ (V3, V4). Sie sind an der Gehäuseinnenseite horizontal angebracht.
  • Endstufe: 2x 6V6GT von EH, welche ausgeglichen kraftvoll & transparent klingen und hier im Combo empfohlen werden, weil sie nicht gegen Mikrofonie (aufgrund des Schalldrucks) anfällig sind. Ein Röhrentausch kann jederzeit vorgenommen werden, ohne etwas einstellen oder abgleichen zu müssen (Auto-Bias).

interner Speaker

  • Standard: Eminence 12" Wizard 8 Ohm: sehr ausgewogen für alle Musik-Stile, stark im Bassbereich, nicht zu aufdringlich in den Hochmitten & Höhen, live gut durchsetzungsfähig, sehr guter Wirkungsgrad (laut!) (Keramik-Magnet)
  • Alternativen (auf Anfrage / Absprache / Aufpreis): zB um einen besonders weichen Vintage-Ton zu erreichen empfehlen wir Eminence 12" Red Fang 8 Ohm (laut, warm klingend bluesig bis rockig, auch clean sehr ausgewogen & stabil) oder Eminence 12" Eric Johnson.

externe Speaker

  • an der 8 Ohm Buchse angeschlossen bleibt der interne Speaker aktiv
  • an der 16 Ohm Buchse angeschlossen wird der interne Speaker abgeschaltet (hier kann auch eine 8 Ohm Box ohne Bedenken angeschlossen werden)

Zubehör